DJH Jugendherberge
München City
Das sind wir

Das sind wir

Interview mit Herbergsleiter Peter Krausnick

 

Herr Krausnick, im Moment ist Ihre Jugendherberge ja eine große Baustelle. Was machen Sie denn gerade jeden Tag?

Es gibt wirklich immer viel zu tun. Ich stehe in ständigem Austausch mit meinen Kollegen in der Geschäftsstelle, wie z.B. der Bauabteilung. Außerdem erstellen wir Angebote und Information für unsere Gäste und planen das Verpflegungskonzept. Wir verfassen Ausschreibungen an Lieferanten und Dienstleister, erstellen Zeitpläne für die Einstellung des Personals und wir liefern Zuarbeit für die lose Ausstattung, das sind benötigte Gegenstände für den Herbergsbetrieb wie z.B. Geschirr, Besteck aber auch Büromöbel, Werkzeug, oder Wäsche.

 

Seit wann sind Sie schon im Landesverband Bayern tätig?

Ich bin seit 1992 im DJH und war in verschiedenen Bereichen tätig, wie der Verwaltung, dem Innen- und Außendienst, Assistenz und eben als Herbergsleitung.

 

Was sind Ihre Hauptaufgaben als Herbergsleiter?

Das sind viele kleine und große Sachen. Ich arbeite hauptsächlich im Personalwesen und habe die wirtschaftliche Leitung der Jugendherberge. Generell gesagt, ist es meine Aufgabe, sicherzustellen, dass alle Bereiche im Haus gut und reibungslos funktionieren. Ich mag es einfach, diese unterschiedlichen Aufgaben jeden Tag zu bearbeiten. Das bringt viel Abwechslung in den Berufsalltag.

 

Die neue Jugendherberge öffnet im Frühjahr 2022. Worauf freuen Sie sich am meisten?

Besonders spannend finde ich, was wir als zukünftige Kultur|Jugendherberge mit unseren inhaltlichen Schwerpunkten Musik, Medien und Kulturelle Bildung entwickeln werden. Da öffnen sich so viele Türen, es ist so viel Potenzial da. Ich bin sicher, dass wir unsere Gäste damit begeistern können.

Ich freue mich auch auf die Modernität des neuen Hauses, die besondere Architektur, die den historischen Altbau erhält und dennoch allen modernen Ansprüchen gerecht wird. Vor allem freue ich mich auch auf die einzigartige Ausstattung mit Tagungsräumen und einem hauseigenen Tonstudio. Das ist wirklich etwas Besonderes.

 

Das computergenerierte Foto zeigt eine Studie der Außenfassade der Jugendherberge München CityQuelle: GRAFT Gesellschaft von Architekten mbH