Allgemeine Geschäftsbedingungen

Belungsbedingungen für Einzelgäste / Familien

12.3. Die Verjährung nach den vorstehenden Bestimmungen beginnt jeweils mit dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist und der Gast von den Umständen, die den Anspruch begründen und dem DJH-LvB als Schuldner Kenntnis erlangt oder ohne grobe Fahrlässigkeit erlangen müsste.
12.4. Schweben zwischen dem Gast und dem DJH-LvB Verhandlungen über geltend gemachte Ansprüche oder die den Anspruch begründenden  Umstände, so ist die Verjährung gehemmt bis der Gast oder der DJH-LvB die Fortsetzung der Verhandlungen verweigert. Die vorbezeichnete Verjährungsfrist von einem Jahr tritt frühestens 3 Monate nach dem Ende der Hemmung ein.

13. Besondere Regelungen im Zusammenhang mit Pandemien (insbesondere dem Corona-Virus)

13.1. Die Parteien sind sich einig, dass die vereinbarten Leistungen durch die jeweilige JH stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum jeweiligen Reisezeitpunkt geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen erbracht wird.
13.2. Der Gast erklärt sich einverstanden, angemessene Nutzungsregelungen oder -beschränkungen der JH bei der Inanspruchnahme von Leistungen zu beachten und im Falle von typischen Krankheitssymptomen die JH unverzüglich zu verständigen.
13.3. Gesetzliche Gewährleistungsansprüche des Gasts bleiben unberührt.

14. Rechtswahl, Gerichtsstand und Verbraucherstreitbeilegung

14.1. DJHLvB weist im Hinblick auf das Gesetz über Verbraucherstreitbeilegung darauf hin, dass DJHLvB nicht an einer freiwilligen Verbraucherstreitbeilegung teilnimmt. Sofern die Teilnahme an einer Einrichtung zur Verbraucherstreitbeilegung nach Drucklegung dieser Reisebedingungen für DJHLvB verpflichtend würde, wird der Gast hierüber in geeigneter Form informiert. Für alle Reiseverträge, die im elektronischen Rechtsverkehr geschlossen wurden, wird auf die europäische Online-Streitbeilegungs-Plattform http://ec.europa.eu/consumers/odr/ hingewiesen.
14.2. Auf das Vertragsverhältnis zwischen dem Gast und dem DJH-LvB findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung. Entsprechendes gilt für das sonstige Rechtsverhältnis.
14.3. Der Gast kann den DJH-LvB nur an dessen Sitz verklagen.
14.4. Für Klagen des DJH-LvB gegen den Gast ist der Wohnsitz des Gastes maßgebend. Für Klagen gegen Gäste, die Ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, wird als Gerichtsstand der Sitz des DJH-LvB vereinbart.
14.5. Die vorstehenden Bestimmungen gelten nicht, wenn und insoweit auf den Vertrag anwendbare, nicht abdingbare Bestimmungen der Europäischen Union oder andere internationale Bestimmungen anwendbar sind.

H

zurück

I

weiter